Meisterkurs für Flöte mit Prof. Roswitha Staege

Am 20. und 21. Oktober findet in Berlin der „Meisterkurs für Flöte“ mit Prof. Roswitha Staege statt. Der Kurs richtet sich an Studierende, Jungstudenten und zukünftige Studenten der Flöte.

Während des Kurses präsentieren wir eine große Auswahl an professionellen Silber,- Gold- und Holzflöten.

Veranstaltet wird der Kurs in den Räumen unseres Händlers „Die Holzbläser“. Für die Anmeldung und weitere Details wenden Sie sich bitte direkt telefonisch oder per Mail an Die Holzbläser.

Beginn: Sonnabend, 20. Oktober 14.00 Uhr

Ende: Sonntag, 21. Oktober abends

Teilnahmegebühr aktiv: 125,00 €

Teilnahmegebühr passiv (1 Tag): 25,00 €

Teilnahmegebühr passiv (2 Tage): 45,00 €

Klavierbegleitung: Mizuka Kano (Universität der Künste, Berlin)

Repertoire des Meisterkurses: Zwei Stücke nach Vorschlag der Teilnehmer. (Für die Begleitung der Repertoirestücke ist ein Flügel vorhanden. Ein Cembalo ist nicht vorhanden.)

Anmeldung und Infos:

Die Holzbläser

Hauptstraße 65, 12159 Berlin

Tel.: 030 85070574 0

Roswitha Staege, 1950 in Berlin geboren, studierte Flöte in Berlin und Hamburg (Gertrud und Karlheinz Zöller). Sie wurde 1974 die von Herbert von Karajan neu gegründete Orchesterakademie des Berliner Philharmonischen Orchesters aufgenommen und bekam dort die Gelegenheit, bei James Galway Unterricht zu nehmen und im Orchester mitzuspielen. Zudem besuchte sie Meisterkurse bei Jean-Pierre Rampal und Marcel Moyse und gewann zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe (u. a. 1974 den Internationalen ARD-Wettbewerb in München).

Im gleichen Jahr wurde sie Soloflötistin beim Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken. Eine rege Konzerttätigkeit führte Roswitha Staege durch ganz Europa, in die USA, nach Russland und Australien sowie in den Nahen und Fernen Osten. Als Solistin und Kammermusikerin war sie Gast zahlreicher Festivals in aller Welt und hielt Kurse in Frankreich, Deutschland, Österreich, Japan und der Schweiz. Viele Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie LP- und CD-Veröffentlichungen in Deutschland und Japan belegen das breite Spektrum ihres Repertoires.

Seit 1994 hatte sie eine Professur an der Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater; 1996 wurde sie an die Hochschule (Universität) der Künste Berlin berufen. Mehrere Jahre lang hatte sie zusätzlich eine Gastprofessur an der Elizabeth University in Hiroshima, Japan.

Harold C. Schonberg, charakterisierte sie in der New York Times als “a sensitive musician as well as an accomplished virtuoso”.